Personalmanagement

In diesem Artikel möchte ich ihnen einen Überblick über die Aufgaben der Personalwirtschaft geben. Die Mitarbeiter eines Unternehmens sind das wichtigste Kapital einer Organisation und aus diesem Grund ist die Personalwirtschaft von zentraler Bedeutung.

Mit der Personalwirtschaft bestimmen sie in einem hohen Maße die Arbeitsleistung, Innovationsfähigkeit, Motivation und Zufriedenheit ihrer Mitarbeiter. Vor allem kleine und mittlere Unternehmen schenken der Personalwirtschaft häufig nur wenig Beachtung, aber auch hier würde ich vorschlagen, dass sie sich einmal die großen Unternehmen ansehen, wie diese mit der Personalwirtschaft umgehen.

Versuchen sie aus den Erkenntnissen, die sie aus den Beobachtungen oder aus meinen Artikel gewinnen, potentielle Umsetzungsmöglichkeiten abzuleiten. Natürlich können sie Idee und Vorgehensweisen aus der Literatur zum Thema Personalwirtschaft nicht 1:1 für kleinere Unternehmen übernehmen, vielmehr sollen die Prozesse und Abläufe aus großen Unternehmen ihnen als Inspirationsquelle dienen.

10 Aufgaben der Personalwirtschaft

Personalplanung

Die Personalplanung ist in der Literatur definiert, als „gedankliche Vorwegnahme des zukünftigen Personalgeschehens im Unternehmen“. Was nichts anderes heißt, als dass man versucht zu planen, wie viel Personal und mit welchen Fähigkeiten man in naher Zukunft im Unternehmen benötigt.

Kleine Unternehmen reagieren meist erst dann auf einen Personalmangel wenn es bereits zu spät ist und man merkt, dass man selbst oder seine Mitarbeiter einen sehr hohen Workload leisten müssen. Bis dann ein neuer Mitarbeiter eingestellt ist, dauert es in der Regel auch noch eine gewisse Zeit.

Die frühzeitige Personalplanung hätte wahrscheinlich viel Stress erspart.

Personalbeschaffung

Die Personalbeschaffung beschäftigt sich damit, die für das Unternehmen notwendigen Arbeitskräfte in quantitativer, qualitativer und zeitlicher Hinsicht zu beschaffen.

Schließlich ist jeder Arbeitnehmer einzigartig und das Unternehmen muss zum einen schauen, dass es genügend Arbeitskräfte beschaffen kann (quantitativ), die Arbeitnehmer die richtigen Fähigkeiten mitbringen (qualitativ) und dass die Arbeitskräfte zur richtigen Zeit zur Verfügung stehen.

Das Internet bietet für kleine Unternehmen eine ideale Möglichkeit kostengünstig hoch qualifizierte Mitarbeiter zu finden. Meist können sie bereits über Karriere-Netzwerke wie Xing oder LinkedIn passende Kandidaten finden.

Lese auch:  Employer Branding - auch Mitarbeiter sind Kunden

Personaleinsatz

Mit der Einstellung einer neuen Arbeitskraft beginnt der Personaleinsatz und mit dem Verlassen des Unternehmens endet er. Ziele im Rahmen des Personaleinsatzes sind zum einen die bestmögliche Leistungen mit einem Mitarbeiter zu erzielen, aber zudem auch seine Zufriedenheit zu fördern und das Ganze bei einem geringstmöglichen Kosteneinsatz.

Personalführung

Die Personalführung sorgt dafür, dass die Unternehmensziele und strategische Entscheidungen durch die Vorgesetzten umgesetzt werden.

Führungskräfte müssen heutzutage eine Reihe von Fähigkeiten mitbringen, um ihre Mitarbeiter bestmöglich zu führen.

Personalentlohnung

Bei der Personalentlohnung geht es vor allem um drei Aspekte:

  • Lohnfindung
    • Welchen Lohn sollte ein Mitarbeiter für seine Arbeit erhalten. Dabei sollte der Lohn Qualifikationsgerecht, Marktgerecht, Sozialgerecht, Leistungsgerecht und Anforderungsgerecht sein.
  • Entgelt
    • Welche zusätzlichen Lohn und Erfolgs- bzw. Kapitalbeteiligungen sollte der Mitarbeiter erhalten
  • Personalkosten
    • Die Erfassung der Personalbasiskosten und der Personalzusatzkosten, wie z.B. Sozialleistungen.

 

Personalentwicklung

Die Personalentwicklung sollte in einem Unternehmen dafür sorgen, dass die Mitarbeiter stetig weiterqualifiziert werden.

Insbesondere in kleinen und mittleren Unternehmen steht häufig wenig Geld für Weiterbildungsmaßnahmen zur Verfügung, dennoch sollten auch kleine Unternehmen versuchen ihre Mitarbeiter stetig weiter zu entwickeln.

Nicht nur teure Seminare in der Schweiz bilden ihre Mitarbeiter weiter, denkbar wären zum Beispiel auch Webinare im Internet, um ihre Mitarbeiter zu bilden. Oder räumen sie Ihren Mitarbeiter Zeit ein, um Fachmagazine und Internetseiten zu lesen und sich so zu bilden.

Personalfreistellung

Die Personalfreistellung beschäftigt sich mit der Anpassung von Arbeitsverhältnissen, allerdings ohne, dass es zwangsläufig zu einer Entlassung kommt.

Bei der internen Personalfreisetzung wird ein Mitarbeiter nicht entlassen, hier greift die Personalabteilung auf Maßnahmen wie z.B. Abbau von Mehrarbeit, Einführung von Kurzarbeit oder Versetzungen zurück.

Personalverwaltung

Die Personalverwaltung ist mit verschiedenen Daueraufgaben der Personalwirtschaft betraut. So geht es in der Personalverwaltung beispielsweise um verschiedene administrative Tätigkeiten (z.B. das Personalrechnungswesen).

Kleine Unternehmen könnten Ressourcen sparen, indem diese bestimmte administrative Tätigkeiten an spezielle Dienstleister outsourcen.

Lese auch:  Industrielle IT-Sicherheit - Wie sich Unternehmen schützen können

Personalpolitik

Im Rahmen der Personalpolitik werden Grundsätze und Entscheidungen bezüglich der wechselseitigen Beziehungen zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern, Mitarbeitern untereinander und zwischen den Mitarbeitern und ihrer Arbeit getroffen.

Je nach Unternehmen kann die Festlegung der Personalpolitik in der Unternehmenssatzung, Ordnungen, schriftlichen Anweisungen oder auch mündlich erfolgen.

Personalcontrolling

Das Personalcontrolling verbindet die Planung, Kontrolle und Steuerung der Personalwirtschaft mit der Informationsversorgung.

Das Personalcontrolling sammel also in erster Linie Informationen und wertet diese anschließend aus.

 

Ich hoffe, dass ich sie durch meinen Artikel zu der einen oder anderen Idee für ihr eigenes Unternehmen inspiriert habe.

 

Bildquelle: © koume129 – Fotolia.com

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Verfasse einen Kommentar