Der Begriff Geomarketing ist mir vor Kurzem erneut begegnet und ich wollte nun wissen was Geomarketing nun genau bedeutet. In diesem Artikel möchte ich ein wenig über die Facetten des Geomarketings eingehen, vielleicht ergeben sich ja für sie interessante Einsatzmöglichkeiten.

Wie der Name schon sagt, beschäftigt sich das Geomarketing mit den geographischen Aspekten im Marketing und kann somit je nach Branche eine sehr hohe Bedeutung für die Unternehmen haben. Das Geomarketing erweitert somit die Perspektiven des Marketings um die räumliche Dimension.

Wofür wird Geomarketing eingesetzt?

Geomarketing findet Einsatz in verschiedenen Aufgabengebieten. So kann das Geomarketing beispielsweise bei der Standortplanung helfen, indem man durch das Geomarketing interessante neue Vertriebsgebiete analysiert.

Im Rahmen der Standortanalyse sind beispielsweise folgende Fragen zu beantworten.

  • wo ist der beste Standort für mein Unternehmen oder meine neue Niederlassung?
  • welches Umsatzpotential wird mich dort erwarten?
  • welche Kundengruppen kann ich in dieser Region erreichen?
  • mit welchen Marketingmaßnahmen kann ich meine Kunden am besten erreichen?
  • welche anderen Wettbewerber sind an diesem Standort aktiv?

Wenn man beispielsweise über ein Filialnetz verfügt werden im Rahmen des Geomarketings eher Fragen über neue Filialstandorte besprochen. Wenn man hingegen über verschiedene Außendienstmitarbeiter verfügt, versucht man seinen Vertriebsbereich in verschiedene Regionen einzuteilen. Im nächsten Schritt wird dann diskutiert welcher Außendienstmitarbeiter welche Region abdeckt.

Geomarketing Software

Zur besseren Nutzung des Geomarketings gibt es spezielle Software, die Sie beispielsweise bei der Vertriebs- und Außendienstplanung unterstützen. Der regiograph-shop.de bietet Ihnen zum Beispiel verschiedenen Lösungen an.

Es gibt bei diesem Anbieter drei verschiedene Versionen, jeweils mit einem unterschiedlichen Funktionsumfang. Je nachdem welche Anforderungen sie an das Geomarketing stellen, reicht bei diesem Anbieter durchaus auch die kleinste Version.  Falls das Geomarkting für sie allerdings einen hohen Stellenwert einnimmt wäre es -meiner Meinung nach – falsch an dieser Kostenschraube zu drehen. Genauso wie sie in Krisenzeit nicht alle Kosten für das Marketing einsparen sollten.

Lese auch:  Kriterien organisationaler Kaufentscheidungen (B2B-Marketing)

Bildquelle: ©iStock.com/fotoVoyager

1 Antwort

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Verfasse einen Kommentar