Homepagevorlagen für Online-Shop

Ich hatte die letzte Woche die Möglichkeit den Website-Baukasten namens Wix zu testen. Mehr über meinen Eindruck und die Funktionen von Wix erfährst du in diesem Beitrag.

Über Wix

Das Unternehmen Wix wurde 2006 in Tel Aviv gegründet und bietet seinen Service nun seit einiger Zeit auch auf deutsch an. Weltweit nutzen inzwischen über 73 Millionen Menschen Wix, was sehr beachtlich ist, wie ich finde.

Während Wix früher hauptsächlich auf Flash basierte, was besonders für mobile Geräte und die Crawler der Suchmaschinen problematisch war, nutzt das Unternehmen nun HTML 5.

Durch diese Umstellung können die Webseiten, die mit Hilfe von Wix erstellt werden von Google leichter gefunden werden. Desweiteren haben nun auch mobile Nutzer keine Probleme mehr bei der Darstellung von Wix-Seiten.

Was sofort bei dem Anbieter von Website-Baukästen auffällt, ist die Tatsache, dass das Design sehr frisch und modern wirkt. Auch wenn der Name „Wix“ für den deutschen Markt nicht gerade glücklich gewählt ist, zeigt doch das Design, dass es hier alles andere als „schmuddelig“ zur Sache geht.

Was bietet Wix an?

Wix bietet neben dem kostenlosen Paket, vier weitere sogenannte Premiumpakete an. Diese umfassen unterschiedliche Leistungspakete und kosten von 5,95€ bis zu 19,90€ bei den monatlichen Paketen. Wer direkt für ein ganzes Jahr bezahlt, kann dazu noch einiges sparen (Kosten zwischen 4,08€ bis 16,17€ im Monat).

Im Folgenden siehst du den Überblick über die verschiedenen Premiumpakte mit dem jeweiligen Leistungsangebot.

Premiumpakete von Wix im Überblick

Wer einen Onlineshop eröffnen möchte, benötigt also das größte Premiumpaket von Wix. Dafür erhälst du aber auch 20GB Speicher, was selbst für einen großen Shop locker ausreicht.

Eigener Online Shop mit Wix

Was mir sehr gut bei Wix gefällt, ist die große Auswahl an Designs, die auf bestimmte Themen von Online-Shops angepasst sind. So gibt es zum Beispiel ein Design mit dem Thema „Mode für Frauen“ oder „Kopfhörer“.

Lese auch:  8 Möglichkeiten im Internet Geld zu verdienen

Homepagevorlagen für Online-Shop

Gerade für Leute, die zum ersten Mal einen Online-Shop aufbauen möchten, scheint Wix hier sehr geeignet zu sein.

Website-Editor

Website-Editor von Wix

Während vor einigen Jahren die Website-Editoren von solchen Online-Baukästen noch schwer zu bedienen waren und dennoch nur wenige Anpassungsmöglichkeiten boten, gibt es für den User nun deutlich mehr künstlerische Freiheiten.

So ist beim Wix Website-Editor die Erstellung und Anpassung einer Website sehr leicht möglich. Es werden keinerlei Programmierkenntnisse benötigt.

Die Texte, Überschriften und auch der gesamte Aufbau der Website lässt sich durch den Editor sehr einfach bearbeiten und erfordert so gut, wie keine Einarbeitungszeit, denn alles funktioniert sehr intuitiv.

Neben Inhalten in der Textform, kannst du auch Videos oder Musik auf deinem Wix-Store einbauen. Für ein YouTube-Video benötigst du beispielsweise einfach nur die URL des Videos, um dieses auf deiner Seite einzubauen.

Insbesondere bei erklärungsbedürftigen Produkten eignen sich kurze YouTube Videos hervorragend, um den potentiellen Kunden das Produkt zu erklären.

Sehr nützlich ist außerdem die Funktion eigene Buttons zu gestalten und zu der Website hinzuzufügen. Die Möglichkeit fehlt mir persönlich bei vielen Website-Baukästen.

Die richtigen Bilder für deine Website

Richtig cool finde ich die Möglichkeit zahlreiche Bilder von Wix kostenlos für die eigene Website oder Online-Shop zu nutzen. So bietet Wix eine große Datenbank mit kostenlosen und hochprofessionellen Bildern an, die du kostenfrei für dein Shop-Design nutzen kannst.

Hier ein kleiner Ausschnitt aus der Bilddatenbank:

kostenlose Bilddatenbank von Fix

Wer lieber die eigenen Bilder für seinen Shop nutzen möchte, kann diese natürlich auch selbst hochladen und in seiner Website einbauen. Auch diese Möglichkeit bietet Wix an. Desweiteren arbeitet Wix mit dem Stockphoto-Anbieter Bigstock zusammen. Durch diese Zusammenarbeit kannst du ganz bequem über Wix für rund 3€ je Bild Fotos kaufen und diese für deine Website nutzen.

Auch hier nochmal der Hinweis: Nutze niemals Bilder aus der Google Suche für deine Website! Ein Abmahnung kostet schnell mehrere tausend Euro!

Lese auch:  Mit CFD-Handel und wenig Kapitaleinsatz an der Börse Geld verdienen

Was kann Wix-Stores noch so alles?

Wie es sich für eine moderne Website gehört, ist es natürlich kein Problem den eigenen Online Shop von Wix mit verschiedenen sozialen Netzwerken zu verbinden. Ebenfalls fast schon Pflicht ist der eigene Blog zum Online-Shop. Auch dies ist schnell mit dem Website-Baukasten umgesetzt.

Sehr gefallen hat mir außerdem der Wix App-Markt. Hier findest du zahlreiche Apps für deinen Shop, die deine Umsätze weiter ankurbeln. Es gibt verschiedene Apps von Wix selbst, aber auch Apps von Online-Größen wie Paypal, Shopify, Mailchimp etc.

Diese Apps sind wirklich klasse, denn so kannst du in deinem Shop zusätzliche Features einbauen, die deinen Shop deutlich von der Konkurrenz abheben.

Das tückische deutsche Recht im eCommerce

Wie du siehst gefällt mir Wix sehr gut, wenn es darum geht einen eigenen Online-Shop aufzubauen. Die einzige Schwäche sehe ich darin, dass Wix nicht aus Deutschland kommt. So kann ein ausländisches Shopsystem gegebenenfalls zu Problemen mit dem deutschen Recht führen. Auf den ersten Blick scheint das System zwar einen guten Eindruck aus der juristischen Perspektive zu machen, dennoch muss man sich der Gefahr bewusst sein.

Empfehlenswert ist es immer seinen Online Shop von einem Fachanwalt überprüfen zu lassen, da nur so eine (fast) hundertprozentige Sicherheit gegeben ist.

Fazit

Wix ist auf jeden Fall einer der besten Website-Baukästen, die ich kenne. Die Verwendung ist äußerst einfach, es gibt unzählige Möglichkeiten einen einzigartigen Online-Shop zu erstellen und die Apps erweitern den Funktionsumfang des Shop noch einmal erheblich.

Da ich allerdings leider kein Fachanwalt für Internetrecht bin, kann ich nicht beurteilen, ob der Shop 100% rechtssicher ist oder ob ggf. eine Abmahnung wegen irgendwelcher Verstöße drohen könnte. Rücksprache mit einem Fachanwalt ist also dringend anzuraten. Allein schon wegen der Datenschutzerklärung und den Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist ein Anwalt für jeden zukünftigen Online-Shop-Betreiber Pflicht.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Verfasse einen Kommentar