Marketing, Schritt für Schritt zum Marketingexperten

Wozu braucht man Marktforschung?

Marktforschung ist ein systematisches Vorgehen, mit dem zu konkreten Fragen eine definierte Menge an Daten erhoben, aufbereitet und ausgewertet wird. Es gibt eine Reihe von wissenschaftlichen Methoden, mit denen solche Ergebnisse ermittelt werden. Ziel ist es, dass Chancen, Risiken und Entwicklungen des Marktes, in dem sich Ihr Unternehmen befindet, erkannt und genutzt werden. Einerseits verspricht das erheblich mehr Erfolg für die Einführung und den Vertrieb eigener Produkte, andererseits minimiert es auch das Risiko, mit einem Produkt in eine völlig falsche Richtung zu gehen. Letztendlich können diese Forschungsergebnisse die Basis für Entscheidungen in mehreren Unternehmensbereichen sein. Das klingt sehr komplex und man möchte meinen, dass man damit nur ein Marktforschungsinstitut betrauen kann. Im heutigen Computerzeitalter kann man Marktforschung jedoch auch im eigenen Unternehmen betreiben, ohne erhebliche Summen für ein externes Institut ausgeben zu müssen. Es gibt Marktforschungs-Tools, welche die zeitintensiven Forschungsarbeiten erheblich erleichtern und verkürzen. Und als Nebeneffekt unterstützt und stärkt eine unternehmenseigene Marktforschung auch die Einstellung und Strategien der Marketing- und Vertriebsmitarbeiter.

Softwareunterstützte Marktforschung

Viele Marktforschungs-Tools sind eine Sammlung von Einzelwerkzeugen, mit denen dann mehr oder weniger aufwändig ein Ergebnis zur gewünschten Marktforschung generiert werden kann. Aber es gibt auch Systeme, wo man mit einem Werkzeug von der Erhebung bis zum Forschungsergebnis alles in einem Arbeitsablauf durchführen kann. Dies ist weitaus weniger kompliziert und man wird von Beginn bis zum Ende einer Studie geführt. Ein gutes Beispiel für so ein umfassendes Marktforschungs-Tool ist QUESTIONSTAR – dieses Werkzeug ist insofern interessant, als dass es eine Menge Funktionen besitzt, die auch von weniger geübten Marktforschern leicht zu bedienen sind. Im Wesentlichen handelt es sich um ein Online-Tool, man braucht am eigenen Computer also nichts zu installieren und kann weltweit von jedem Computer oder Smartphone darauf zugreifen.

Notwendige Funktionen von Markforschungs-Tools>

Heutzutage arbeiten immer mehr Leute an verschiedenen Orten. Daher ist es von grundlegendem Vorteil, wenn man ein Marktforschungs-Tool online benutzen kann. Auch gibt es in einem Unternehmen nicht immer ausgebildete Marktforscher, vielmehr werden dafür talentierte Leute aus dem Marketing und Verkauf herangezogen. Daher bieten gute Tools oft eine kostenlose Testversion an. So können Sie auch QUESTIONSTAR kostenlos testen, bevor Sie sich für eines der Pakete entscheiden – und das ganz ohne, dass Sie auf einzelne Funktionen verzichten müssten ohne zeitliche Begrenzung. Üblicherweise richtet man sich dabei ein Konto ein, welches natürlich mit einem Passwort geschützt ist, denn Datensicherheit ist gerade in der Marktforschung ein wichtiges Thema.

Lese auch:  Unternehmensnachfolge

Für eine sinnvolle Marktforschung sollten folgende Funktionen verfügbar und möglichst einfach zu bedienen sein:

  • Fragebogen: Dies ist die Basis des gesamten Marktforschungsprozesses und sollte dementsprechend komfortabel zu gestalten sein. Nicht nur eine Neuerfassung eines Fragebogens sollte möglich sein, sondern insbesondere auch das nachträgliche Verändern. Zum Komfort gehören zum Beispiel Kopieren und Einfügen, das Verschieben von gesamten Umfrageelementen, Rückgängig machen und Wiederholen – um nur einige zu nennen.
  • Aussehen der Umfrage: Für den Anfang wird es genügen, eine Umfrage vom Aussehen nicht besonders aufwändig zu gestalten. Später ist es aber unerlässlich, ein Branding einzuführen, welches zumindest aus einem Design und einem Logo besteht. Damit sind Ihre Umfragen im Laufe der Zeit mit einem Blick erkennbar.
  • Umfragen verbreiten und Datenerhebung: Die einfachste Variante, um Ihre Umfragen an die Teilnehmer zu bringen, ist das Platzieren von Hyperlinks (Webadressen Ihrer Umfragen) auf geeigneten Internetseiten oder auf einer eigenen Webseite. Eine bessere Möglichkeit ist das Versenden von Emails oder eine Promotion in sozialen Medien. Beim Email-Versand ist die Öffnungsrate sehr wichtig zu wissen. Schließlich kann man mit dieser Methode sogar Erinnerungen an all jene senden, die an der Umfrage noch nicht teilgenommen haben. Auch muss verhindert werden, dass ein Teilnehmer mehrmals abstimmen kann. Sollte die Umfrage länger sein, ist es für den Teilnehmer sehr komfortabel, unterbrechen und später von diesem Punkt an wieder fortsetzen zu können.
  • Gewonnene Daten analysieren: Ergebnisse sollen in Tabellen, Grafiken und Diagrammen dargestellt werden können. Fortgeschrittene Marktforschungs-Tools wie QUESTIONSTAR haben eine Sammlung von allen gängigen Diagrammtypen. Und natürlich umfangreiche Funktionen für Filterungen, statistische Tests und Analysen und eine Möglichkeit für den Export der Daten in gängige Standardprogramme.

Auswahl der geeigneten Teilnehmer

Um aussagekräftige Marktforschungsergebnisse zu erhalten, ist eine Zielgruppenanalyse von großer Bedeutung. Es ist wichtig, genau jene Personen zu befragen, die sich aufgrund verschiedener Kriterien für Ihre Produkte interessieren könnten oder aber schon bestehende Kunden sind. Insbesondere dann, wenn kein großer Kundenstamm existiert, muss man Teilnehmer finden, die gewünschte Merkmale erfüllen und daher repräsentativ für Ihre Zielgruppe stehen. Um diesen Prozess zu vereinfachen und auch die richtige Auswahl zu treffen, bieten manche renommierte Anbieter von Marktforschungs-Tools einen extra Service an, um für Sie sogenannte „Samples“, das sind Gruppen von qualifizierten Teilnehmern, zu finden. Damit wird Ihnen eine für das Ergebnis sehr sensible Arbeit vollständig abgenommen. Alles aus einer Hand macht sich sehr oft bezahlt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Verfasse einen Kommentar