Mit einer guten Geschäftsidee und genügend Mut ist der erste Schritt zum eigenen Unternehmen bereits bewältigt. Doch so erfolgsversprechend das Konzept sein mag – es benötigt meist fähige Personen, die es umsetzen können. Durch den bestehenden Fachkräftemangel in Deutschland fehlt es vielen Betrieben an ausgebildeten Spezialisten, um modernen Problemen zu trotzen. Auf welchen Wegen ist dieses professionelle Personal zu finden und was für Rekrutierungsmaßnahmen sind möglich?

Zuvor Überlegungen anstellen

Die Rekrutierung einer Fach- oder Führungskraft kann über das erfolgreiche Bestehen eines Unternehmens entscheiden. Gleichzeitig kostet eine Fehleinstellung jedoch eine Menge Zeit und noch mehr Geld. Um eine ungeschickte Wahl zu vermeiden, ist es demnach wichtig, sich zuvor Gedanken bei der Auswahl zu machen. Folgende Punkte sind hier zu beachten:

  • Gibt es bereits intern potenzielle Kandidaten für die Position?
  • Besteht ein ausgefeiltes Verfahren zur Rekrutierung? Bewerber sollten hier auf ein ausführliches Anforderungsprofil zugreifen können.
  • Beginnt die Suche nach Personal rechtzeitig? Durch genügend Zeit lassen sich Fehlentscheidungen aus Stress und Hektik vermeiden.
  • Verläuft die Rekrutierung verteilt auf mehrere Kanäle? Sich nur auf einen Weg zu fokussieren, verspricht weniger Erfolg als Multi-Channel-Recruiting.

Den Rekrutierungsvorgang effektiver gestalten

Neben den klassischen Stellenanzeigen in Zeitungen und Fachzeitschriften verlagern viele Firmen ihre Angebote in die digitale Welt. Auf Jobportalen sowie auf sozialen Medien bieten Unternehmen ihre Stellen an. Jobmessen mit eindrucksvoll eingerichteten Ständen erwecken einen ersten professionellen Eindruck. Während diese Methoden weiterhin ihren Nutzen besitzen, lässt sich ihre Effektivität mit entsprechender Recruiting- beziehungsweise Headhunter-Software steigern. Mit dieser lässt sich auch die bisherige Vorgehensweise in der Personalgewinnung reflektieren:

  • Wie steht es um den Aufbau und die Förderung eigener Führungskräfte?
  • Sind die Anforderungsprofile für die Position und das Personal klar formuliert?
  • Welche Mittel finden bei der Personalgewinnung ihren Nutzen und lassen sich die Vorgänge optimieren?

Solche Punkte bilden wichtige Konditionen, damit eine externe Personalberatung effektiv arbeiten kann. Zunächst muss die Unternehmensführung demnach die entsprechenden Rahmenbedingungen schaffen, um effizient neue Fachkräfte zu anzuwerben.

Lese auch:  Einfluss von Emotionen auf die Informationsverarbeitung

Externe Personalberatung: Hilfe von einem Headhunter

Ein Headhunter übernimmt grundsätzlich die gleiche Aufgabe wie die interne Personalabteilung und andere Personaler, der Unterschied liegt jedoch in seiner Vorgehensweise. Vor einigen Jahren noch waren solche Spezialisten auf die Rekrutierung von Führungskräften fokussiert. Mittlerweile suchen sie übergreifend über verschiedene Branchen und Personalebenen nach passenden Kandidaten für die ausgeschriebene Stelle.

Entscheidet sich ein Unternehmen, einen solchen externen Personaler einzuschalten, hilft er nicht im traditionellen Sinne der Personalakquise. Stattdessen geht er aktiv auf potenzielle Bewerber zu und agiert als vermittelnde Instanz zwischen ihnen und dem Unternehmen. Dabei ist ein großer Vorteil die direkte und persönliche Herangehensweise, durch die der Headhunter für die neue Position werben kann, während er ehrlich die Konditionen darlegt, unter denen ein Wechsel stattfinden könnte.

Was einen professionellen Headhunter auszeichnet

Zwar ist das Einschalten eines Headhunters eine erfolgsversprechende Investition, jedoch gibt es bei der Wahl einige Aspekte zu beachten. Bei der Suche nach Fach- und Führungskräften tritt es häufig auf, dass diese bereits bei konkurrierenden Firmen angestellt sind. Wahrt der Partner in der Personalakquise keine Diskretion oder geht sorglos vor, so gerät schnell ans Licht, dass das eigene Unternehmen versucht, die Spitzenreiter der Konkurrenz abzuwerben. Dies kann den eigenen Ruf permanent schädigen. Demnach sind folgende Qualitäten wichtig:

  • Der Headhunter wahrt die nötige Diskretion.
  • Er hält engen Kontakt mit dem Auftraggeber und den Bewerbern.
  • Für seine Suche bereitet er sich vor, bespricht die Wünsche, Möglichkeiten und Ziele des Klienten.
  • Er kann das Unternehmen mit genügenden Branchenkenntnissen gut repräsentieren.
  • Seine Versprechen sind realistisch und er zeigt eine transparente Arbeitsweise auf.

Gemeinsam das passende Personal finden

Ein Headhunter bietet demnach wertvolle Vorteile und eine individuell an die Wünsche des Unternehmens gebundene Dienstleistung. Sein Erfolg hängt jedoch auch von internen Faktoren wie dem klaren Anforderungsprofil und einem attraktiven Stellenangebot ab. So spielt zum Beispiel die eigene Corporate Identity eine große Rolle. Schließlich wirbt der Headhunter in gewisser Weise für das Unternehmen. Letztlich ist der Schlüssel zum erfolgreichen Recruiting eine Kombination aus dem Ausbau interner Faktoren, einer Verlagerung auf multiple Rekrutierungskanäle und der Hilfe ein

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Verfasse einen Kommentar