Im Folgenden werde ich dir einige Vorteile erläutern, die sich durch die zunehmende Digitalisierung unseres Alltags für Unternehmen ergeben.

Definition

Der Begriff bezeichnet die Modifizierung von analogen Werten auf digitale Formate, also eine digitale Transformation. Ein Beispiel dafür stellt die Einführung intelligenter ERP-Systeme dar, die die Geschäftsprozesse einer Firma ganzheitlich abbilden. Aber in welchen Bereichen kann der digitale Wandel einem Betrieb (in Bezug auf effizienteres Wirtschaften) gewinnbringende Möglichkeiten bieten?

Vorteile der Digitalisierung

1. Effizienteres Arbeiten

Bleiben wir bei dem oben genannten Beispiel von ERP-Systemen. Alle Ressourcen und Geschäftsbereiche eines Unternehmens werden darin erfasst und übersichtlich dargestellt. Das können sein:

  • Produktion
    • Beschaffung
    • Lagerung
    • Marketing
    • Personalplanung
    • Finanzwesen

Ein ERP-Programm vereinfacht die Verwaltung dieser Ressourcen zeitlich (und damit auch finanziell) enorm und kann die verschiedenen Abläufe innerhalb eines Betriebes vereinheitlichen und verbinden. Konkret wird die Masse an Daten (auch BIG DATA genannt) komprimiert und dauerhaft digital gespeichert. Dadurch verringert sich außerdem die Fehlerquote. Dies hat positive Auswirkungen auf die unternehmerische Reaktionsfähigkeit am Markt, firmeninterne Strukturen, die Planung des Kapitalbedarfs und natürlich das Zeitmanagement. Die Produktivität des Betriebes steigt damit ebenfalls drastisch an.

All diese Faktoren sind entscheidend bei der Einsparung von Kosten, was zu den Optimierungsmaßnahmen einer jeden Firma zählt und ihr auf diese Weise ein erhöhtes Budget für anderweitige Planungen zur Verfügung stellt.

2. Erhöhte Kundenzufriedenheit

Mit der Digitalisierung wandeln sich die Bedürfnisse und Verhaltensweisen von Kunden. Immer mehr von ihnen kaufen im Internet ein oder verschaffen sich dort zumindest einen Überblick über bestimmte Produkte und Dienstleistungen. Daher ist die digitale Präsenz ein wichtiger Bestandteil für jedes Unternehmen. Je nachdem, ob es um einen Shop, Kundenservice, Hotelbuchungen oder Online-Banking geht, können verschiedene Anbieter für digitale Lösungen weiterhelfen.

Fakt ist: Internet-Nutzer gehen mit einem ganz bestimmten Anliegen ins Netz, sei es der Informationsnutzen oder die konkrete Kaufabsicht. Kann das Anliegen auf der Firmenwebseite befriedigt werden, behält der Kunde sie in positiver Erinnerung und empfiehlt sie womöglich weiter.

3. Neue Marketingmöglichkeiten und Geschäftsmodelle

Abgesehen von der Kundenzufriedenheit und daraus resultierenden Umsatzsteigerungen, ergeben sich durch die Digitalisierung ebenfalls neue Möglichkeiten im Bereich Marketing, Produktentwicklung und Geschäftsmodelle. Ein Beispiel für letzteres stellt das Aufkommen von Start-Ups dar, die sich den digitalen Wandel für ihren Erfolg zu Nutze machen.

Im Produktmanagement können digitale Umfragen und Auswertungssysteme einem Betrieb vielversprechende Erkenntnisse über die Bedürfnisse seiner Zielgruppe liefern. Damit kann das Produkt optimal an diese angepasst werden. Neue Trends im Marketing, die genauso eng mit der Digitalisierung zusammenhängen, sind zum Beispiel Werbung über Social Media-Kanäle oder auch Suchmaschinenoptierung.

4. Mehr Flexibilität und weniger Stress

IT- und Cloudlösungen ermöglichen Firmen ein flexibles Wirtschaften, das sich zügig an aktuelle Veränderungen in der Branche anpassen kann. Sie müssen dabei nicht zwangsläufig in teure Hard- und Software investieren, sondern können das gewählte Programm nach dem individuellen Bedarf an Speicherkapazität und Rechenleistung anpassen.

5. Motivierte Mitarbeiter

Mit der Digitalisierung findet zudem eine verstärkte Weiterentwicklung von digitalen Arbeitsplätzen statt, beispielsweise durch Videokonferenzen oder Chats. Arbeitsmöglichkeiten wie diese sind flexibel und mittlerweile in vielen Firmen ortsunabhängig durchführbar. Stichwort: Home-Office! Immer mehr Arbeitnehmer schätzen diese Option, was zugleich ihre Zufriedenheit steigert. Und zufriedene Mitarbeiter bringen effizientere Leistung! Daher sollten Arbeitgeber ihnen Vertrauen entgegenbringen und ihre Arbeit zu schätzen wissen. Fortbildungsmöglichkeiten, flexible Arbeitszeitmodelle oder Gehaltserhöhungen können hier für eine erhöhte Motivation unter den Angestellten sorgen.

Die ganze Welt geht online und mit ihr auch viele Firmen und Anbieter von Dienstleistungen aus allen möglichen Branchen. In den letzten Jahren hat sich das Potenzial der Digitalwirtschaft besonders deutlich darin gezeigt, dass sich gerade Services aus dem Unterhaltungsbereich mehr und mehr im Internet etablieren: Stichwort Streaming. Anbieter wie Netflix und Amazon Prime erobern den Videostreaming Bereich, während Firmen wie Spotify und Apple im Musik Streaming Millionen von zahlenden Kunden erreichen.

Aber auch andere Unterhaltungsbranchen profitieren stark von dem Siegeszug der Digitalisierung. „Rien ne va plus“ – „Nichts geht mehr“; dieser bekannte Ausspruch stammt zwar aus der Welt von Casinos und Roulette, gilt aber freilich nicht für deren Online-Casino Sparte. Dieser Markt ist momentan einer der interessantesten und am stärksten wachsenden Märkte der Welt. Roulette Tricks, Kartenzählen und das berüchtigte Pokerface spielen hier allerdings keine entscheidende Rolle mehr. Warum dies so ist und welches Potenzial noch in diesem Wachstumsmarkt steckt, damit beschäftigt sich dieser Artikel.

Das Spiel der Reichen und Schönen

Vermutlich im 17. Jahrhundert in Italien erfunden, fasziniert das Roulette-Spiel die Menschen schon seit Jahrhunderten und die kleine Kugel, die in einer Trommel, von Zufall oder Vorsehung geleitet, über Gewinn oder Verlust entscheidet, geriet schon oft ins Zentrum von frenetischem Jubel und resignativer Verzweiflung. Kaum ein anderes Casinospiel hat die Menschen so bewegt und hat gleichzeitig eine solche Faszination und Beliebtheit entwickelt. Noch heute gilt es als das Spiel der Spiele in den großen Spielbanken dieser Welt und die Reichen und Schönen treffen sich regelmäßig zum Sehen und Gesehen-Werden an den langen Seiten des Roulettetisches.

Zahlreiche kleine und große, erfolgreiche und erfolglose, einfache und komplizierte Roulette Tricks und -Kniffe wurden über die vielen Jahre entwickelt und jeder Interessent hat schon mal etwas vom bekannten Martingale-Spiel gehört. Lange galt Roulette als der Inbegriff von gehobener Abendunterhaltung in guter Gesellschaft, doch selbst knapp 400 Jahre nach seiner Erfindung schafft Roulette gemeinsam mit vielen anderen Casinospielen den verdienten Schritt ins 21. Jahrhundert, in eine Zeit der Online-Casinos.

Jederzeit und überall

Online-Casinos zeichnen sich ganz besonders dadurch aus, dass sie anders als ihre realen Verwandten weder an bestimmte Öffnungszeiten noch an Räumlichkeiten gebunden sind. Das bedeutet, dass man ohne Zeit- und Kostenaufwand zu jeder beliebigen Zeit und von jedem Ort aus, an dem man über eine stabile Internetverbindung verfügt, im Online-Casino sein Spiel machen kann.

Photo by Bartosz Wanot on Unsplash

Ganz egal, ob man sich gerade an einer Bushaltestelle befindet, oder in einem Wartezimmer sitzt – die ganze Welt wird durch Online-Casinos zur Spielbank und das Smartphone oder Tablet zum Portal ins Glück. Doch damit nicht genug: Dem Spieler eröffnet sich zudem ein Umfang an Spielen und Möglichkeiten, mit dem die gängigen Casinos gar nicht konkurrieren können.

Eine ganze Industrie

Online-Casinos und die Jagd nach dem großen Gewinn, mithilfe des ein oder anderen Roulette Tricks, ist es nicht nur interessant für Betreiber einer entsprechenden Webseite, sondern viele unterschiedliche etablierte und brandaktuelle Technologie- und Medienbereiche finden ihren Anschlusspunkt an die sogenannte iGaming-Branche. Beispielsweise bietet sich abseits des ehrlicherweise etwas angestaubten Images von Spielcasinos ein ganzer Strauß neuer Möglichkeiten des Marketings in den unterschiedlichsten Bereichen. Das Thema Online-Casino ist sehr vielseitig und es gibt unzählige Anschlusspunkte an andere Themen, die weitreichende Werbemöglichkeiten eröffnen. Zudem hat sich um den Betrieb von Online-Casinos eine ganze Sparte der Software-Entwicklung begründet.

Viele spezialisierte Firmen programmieren Software explizit für die Anwendung in Online-Casinos und aufgrund ihres dortigen Erfolges mittlerweile auch für Automaten in realen Casinos, die eine Art Hybrid-Erlebnis aus Online-Spiel und Offline-Casino-Umgebung bieten. Wer den Blick in die Zukunft wagt, der sieht außerdem, dass auch neue Technologien wie Virtual Reality ein momentan sehr umforschtes und umworbenes Gebiet im Online-Casino-Geschäft sind. Besonders interessant ist in diesem Zusammenhang auch die Etablierung von mobilen und digitalen Zahlungsmitteln, die es ermöglichen, auch ganz ohne Banken und lange Transaktionszeiten Geldtransfers in Online-Casinos zu tätigen.

Fazit

Mehr oder weniger gerne gesehene Roulette Tricks wie das klassische Kesselgucken haben ihren Platz vor allem in der Offline-Casino-Welt. Während die Reglements dort bereits stark in Richtung der Vermeidung von solcher taktischer Vorteilsnahme einzelner Spieler gehen, machen es Online Casinos für die Betreiber besonders einfach, feste Regeln zu setzen und deren Einhaltung sicherzustellen. Doch auch für die Spieler ergeben sich viele Vorteile: Neben einem umfangreicheren Spielangebot und einer unerreichten Flexibilität in der Nutzung, spielen in Online-Casinos auch viele neuartige Technologien eine entscheidende Rolle, von denen man Offline gar nicht zu träumen wagte.

Früher dauerte es oftmals Tage oder gar Wochen, um selbst einen kleinen Kredit zu beantragen und bis das Geld auf dem Konto eingegangen ist, dauerte ebenfalls mehrere Tage. Heute – dank des Internets und spezieller Anbieter – geht dies deutlich schneller. Es gibt sogar Möglichkeit in unter einer Stunde einen entsprechenden Kredit zu beantragen und das Geld aufs Konto überwiesen zu bekommen. Es ist also meist keine Problem noch heute einen Kredit zu bekommen.

Grundvorraussetzungen für einen Online-Kredit

Im Prinzip ändert sich bei den Grundvorraussetzungen eines Online-Kredits nicht viel vom Gang in die Bankfiliale. Bei den meisten Anbietern ist ein Wohnsitz in Deutschland Pflicht und außerdem sollten Sie natürlich volljährig sein.

Wichtig ist auch, dass Sie über ein regelmäßiges Einkommen verfügen und dies dem Kreditanbieter auch nachweisen können. Dieser möchte schließlich auch sicher sein, dass Sie den Kredit zurückzahlen können. Je nach Höhe des Kredites kommt es auch auf die Bonität des Antragsstellers an und ob dieser über Sicherheiten verfügt.

Eine gute Bonität mit entsprechenden Sicherheiten führt außerdem zu besseren Kreditkonditionen, wie beispielsweise einem günstigeren Zinssatz. Oftmals ist bei Kunden mit guter Bonität die Kreditvergabe schneller als bei Kunden mit einer schlechteren Bonität.

Kredit richtig kalkulieren

Bevor Sie einen Kredit online beantragen, sollten Sie sich zunächst darüber im Klaren sein, wie viel Geld Sie eigentlich benötigen. Wenn Sie unnötig viel Geld beantragen, dann müssen Sie auch unnötig viele Zinsen zahlen. Genauso ärgerlich ist es, wenn Ihr Kredit zu klein ist und nicht ausreicht, um Ihr Vorhaben komplett zu finanzieren.

Wichtig ist hierbei alle Kosten im Blick zu haben und realistisch den Kreditbedarf einzuschätzen. Wenn Sie als Unternehmer beispielsweise eine neue Maschine für 2000€ kaufen möchten, müssen Sie auch an Nebenkosten wie zum Beispiel Transport, Einrichtungskosten, Schulungen der Mitarbeiter etc. einplanen. Es ist wichtig VOR dem Kreditantrag alle Kosten im Blick zu haben und genau zu wissen, wie hoch die Kreditsumme sein soll.

Im Zweifel ist es auf jeden Fall sinnvoller die Kreditsumme etwas größer zu kalkulieren, um so einen kleinen finanziellen Puffer zu haben. Denn wenn Sie später feststellen, dass sie noch einen Kredit benötigen, wird dieser teurer. Dies liegt daran, dass sie nun eine geringere Bonität besitzen, schließlich haben Sie zuvor bereits einen Kredit aufgenommen.

Kreditlaufzeit

Nachdem Sie ihren Kreditbedarf kalkuliert haben, müssen Sie sich als nächstes Gedanken über die Kreditlaufzeit machen. Eine kürzere Kreditlaufzeit führt zu geringeren Zinsen, aber auch zu höheren monatlichen Kosten, da hierbei die Tilgung jeden Monat dementsprechend höher ist. Eine längere Kreditlaufzeit führt zu höheren Zinsen, aber geringeren monatlichen Kosten aufgrund der geringeren monatlichen Tilgung.

Hier müssen Sie das perfekte Gleichgewicht finden. Dabei sollten auch alle Eventualitäten für die Zukunft beachtet werden. Es wäre nicht gut, wenn Sie aufgrund einer kaputten Waschmaschine Ihre Kreditraten nicht mehr zahlen können. Merke: Die Kreditlaufzeit sollte so kurz wie möglich, aber so lang wie nötig sein. Die meisten Minikredite haben eine Laufzeit von wenigen Wochen oder Monaten. Auch hier sollten Sie nicht einfach irgendeine Laufzeit wählen, sondern genau überlegen, welche Laufzeit in Ihrer individuellen Situation Sinn macht.

Schauen Sie sich auch an, ob die Möglichkeit von Sondertilgungen besteht. Mit diesen können Sie Ihren Kredit vorzeitig tilgen und so in Jahren mit hoher Finanzkraft ihre Schulden senken und ihre Bonität stärken.

Kaum eine andere Entwicklung hat die Globalisierung so vorangetrieben, wie Entwicklung des einheitlichen Frachtcontainers. Der bekannteste Containertyp ist der 40′-Container, der für Handelsschiffe genutzt wird und per Definition die Maße 12,192 m × 2,438 m × 2,591 m (L×B×H) aufweist. Das ist festgeschrieben in einer eigenen ISO-Norm. Von diesem Container sind inzwischen über 15 Millionen im Umlauf. Die meisten Handelsschiffe und Häfen sind auf genau diesen Containertyp abgestimmt, weshalb die Transportprozesse stark verbessern werden konnten. Ein großer Teil des weltweiten Warenumschlags wird mit Hilfe dieses Containers erreicht.

Doch schon seit einiger Zeit werden Container nicht mehr ausschließlich zum Transport genutzt, denn durch Ihre Robustheit und günstigen Preis eignen sich (modifizierte) Fracht-Container auch als Raumsysteme. Besonders praktisch sind gebrauchte Raumsysteme, die genauso günstig wie effektiv sind.

Container als Raumsystem

Es gibt eine Reihe von speziellen Unternehmen, die sich auf die Vermietung von Containern spezialisiert haben und seit Jahren ihre Expertise in diesem Bereich unter Beweis gestellt haben. Grundsätzlich können Container in vier verschiedenen Formen als Raumsysteme genutzt werden.

Bürocontainer

Zum einen können Container als Bürocontainer genutzt werden. Hierdurch bekommen sie sehr schnell zusätzlichen Stau- und Arbeitsraum zu einem attraktiven Preis. Aufgrund der besonders flexiblen Modulbauweise lässt sich der Bürocontainer später sogar noch vergrößern, was bei einem Bürogebäude so einfach nicht möglich wäre.

Die Mietcontainer lassen sich durch individuelle Anpassungen auf die jeweiligen Anforderungen zuschneiden. Die Gestaltung der Fenster- und Türenmaße können so individuell festgelegt werden. Es lassen sich selbst größere Bürokomplexe durch die Modulbauweise innerhalb kürzester Zeit aufbauen. Natürlich können dann die Container auch mit sanitären Anlagen, Internet und Stromanschluss versorgt werden.

Baucontainer

Gerade für Baustellen eignen sich die Baucontainer. Hierzu gehören zum einen die Aufenthaltscontainer, die auch möbliert (z.B. mit entsprechenden Betten) geliefert werden können. Zum anderen werden dann auch entsprechende Sanitärcontainer benötigt, die als reine Toilettencontainer oder als kombinierte Dusch-WC-Container zur Verfügung stehen.

Wohncontainer

Wohncontainer sind eine günstige und ebenso flexible Möglichkeit in kurzer Zeit bewohnbare Raumsysteme zu erhalten. Entsprechende Wohncontainer sind robust, wetterfest, beheizbar und sogar stapelbar. Diese Raumsysteme eigenen sich besonders für Baustellen oder als Notunterkunft, wo Menschen schnell eine Unterkunft benötigen.

Besonders praktisch bei Wohncontainern ist, dass diese Räume beliebig in Höhe und Breite erweiterbar sind und die Container in der gewünschten Form miteinander verbunden werden können.

Lagercontainer

Zum Schluss können Container natürlich auch sehr gut als Lagercontainer genutzt werden. Das ist beispielsweise praktisch für die Einlagerung von Akten(-bergen), oder eben zum Transport von (eher größeren) Gegenständen. Diese Lagercontainer können dann auch mit speziellen Sicherheitsschlössern ausgestattet werden, damit die Gegenstände, die im Container gelagert werden, vor Diebstählen sicher sind.

Photo by Guillaume Bolduc on Unsplash