, ,

Modernes Marketing geht anders – 3 Schritte die Ihr Marketing beflügeln werden

Wer gutes Marketing betreiben möchte muss nach vorne schauen, er darf sich nicht umdrehen an alte Prozesse, Regeln und Strukturen festhalten, stattdessen muss er diese Prozesse, Regeln und Strukturen einer ständigen Veränderung aussetzten. Das heutige Marketing ist mit dem vor 10 Jahren nicht mehr annähernd vergleichbar. Neue Technologien und Erkenntnisse haben das Marketing, die Marketingabteilung, deren Strukturen und Prozesse von Grund auf verändert.

Im folgenden möchte ich Ihnen drei Schritte darstellen mit denen Sie Ihr Marketing so verändern können, dass Sie Ihrer Konkurrenz weit voraus sind. Denn viele Marketingverantwortliche denken noch immer in alten Mustern und genau das ist ihre Chancen Ihrer Konkurrenz einen Schritt voraus zu sein. Weiterlesen

,

Marketing für Restaurants

Einige Restaurants betreiben nur wenig aktives Marketing und verlassen sich teilweise zu sehr auf Mund-zu-Mund-Propaganda. Dabei denke ich, dass sich Restaurants, die sich verstärkt auf ein kreatives Marketing konzentrieren, ihre Umsätze deutlich steigern können und viele zu wenig herausholen.

Im Folgenden möchte ich dir einige Anregungen geben, wie du deine Marketingaktivitäten leicht ausbauen kannst, ohne gleich viel Geld investieren zu müssen.

Google Maps

Restaurants, die noch nicht bei Google Maps eingetragen sind, sollten es schleunigst nachholen. Ein Eintrag ist völlig kostenlos und dauern tut dies auch nicht lange.

Unter Google My Business kannst du dein Restaurant (oder auch jedes andere Unternehmen) eintragen.

Zudem gibt es verschiedenen andere Webseiten, die sich auf Restaurants spezialisiert haben. Auch hier kannst du dein Restaurant eintragen. Allerdings sind einige dieser Angebote mit Kosten verbunden. Zumindest die kostenlosen Angebote würde ich nutzen.

Restaurant Einrichtung

Meiner Meinung nach ist das Ambiente in einem Restaurant enorm wichtig. Es rundet ein gutes Essen perfekt ab und bleibt bei mir sehr gut im Gedächtnis. Beispielsweise kannst du mit einem Schaukasten für das eigene Restaurant die Atmosphäre verbessern oder andere Dekoration verwenden.

Häufig lohnt es sich das Restaurant nach einem bestimmten Motto einzurichten. So verbesserst du außerdem den Wiedererkennungswert für deine Gäste.

Social Media

Ein Restaurant eignet sich hervorragend für einen sehr guten Social Media auftritt. Du kannst dein Restaurant mit schönen Impressionen präsentieren und hin und wieder ein leckeres Gericht vorstellen. Denkbar wäre auch eine Gutscheinaktion über die sozialen Netzwerke oder ein Aktion bei der z.B. alle Facebook Fans einen kostenlosen Cappuccino erhalten.

Food Blogger

Eine sehr interessante Idee ist es, darüber hinaus Food-Blogger in dein Restaurant einzuladen, damit diese deine Gerichte probieren und einen Artikel hierüber auf ihren Blog veröffentlichen. Zu den beliebtesten Food-Blogs zählen zum Beispiel Der Mut Anderer von Petra Hammerstein oder Berlin Food. Inzwischen finden sich allerdings noch unzählige weitere Blog mit den unterschiedlichsten Themenschwerpunkten rund ums Essen.

Damit du Food-Blogger auch in dein Restaurant locken kannst, solltest du dir aber ganz besondere Gerichte überlegen, denn 0815 Gerichte schrecken die meisten Food Blogger ab.

 

Mit diesem Artikel wollte ich dir einfach mal die ein oder andere Anregung geben, wie du dein Restaurant Marketing-technisch mit einfachen Methoden pushen kannst.

 

Bildquelle: © Mary Camomile – Fotolia.com

Einfache Kundengewinnung für Restaurants mit wenig Geld

Kleine Unternehmen müssen mit ihrem zur Verfügung stehenden Kapital sehr sorgsam umgehen und das gilt insbesondere auch für die Marketingausgaben. In diesem Artikel möchte ich auf eine einfache, sehr effektive, kostengünstige und schon fast vergessene Möglichkeit eingehen, als Restaurant Kunden zu gewinnen.

Die Rede ist von Gehwegtafeln, klingt zwar ziemlich unsexy, aber ist es gar nicht, jedenfalls wenn man es richtig macht.

In der letzten Zeit sehe ich immer mehr Restaurants, die diese Gehwegtafeln -auf denen sonst beispielsweise das Tagesgericht steht- verbannen. Und das verstehe ich nicht, denn wenn man diese Tafel richtig nutzt hat man ein sehr kostengünstiges und effizientes Marketinginstrument.

Heben sie sich von den anderen Restaurants ab

Bei mir im Ort gibt es ein Restaurant, dass seit Jahren mit diesen Gehwegtafeln arbeitet und dies mit sehr viel Leidenschaft. Sie fragen sich jetzt vielleicht, wie kann man denn auf diesen Tafeln Leidenschaft zum Ausdruck bringen und warum überhaupt.

Ganz einfach: Dieses Restaurant schreibt nicht einfach bloß das Tagesgericht auf die Tafel, sondern versucht durch passende bunte Zeichnungen des Gerichtes auf sich aufmerksam zu machen. Die Tafeln sind jeden Tag neu gestaltet und sehen wirklich klasse aus.

Wie ich finde, eine super Idee. Denn wenn das Restaurant schon bei der Gestaltung seiner Gehwegtafel so viel Kreativität zeigt, wie muss dann wohl das Essen schmecken?

Es ist zwar sehr schade die mühevoll gestaltete Tafel, jeden Tag wieder sauber zu wischen und sich etwas Neues einfallen zu lassen, aber ich denke gerade mit solchen Kleinigkeiten können, sie ihre Kunden am besten zeigen wie viel Mühe sie sich geben.

Wer interessiert an solche Gehwegtafeln hat, kann sich beispielsweise bei Jansen Display umsehen und so sein eigenes Geschäft ankurbeln.

Ich mag generell die Idee, dass man Marketingmaßnahmen so einfach und so kreativ wie möglich gestaltet. Viel Geld in die Hand nehmen kann jeder, aber wirklich kreative Marketingstrategie zu entwickeln, dass können nur die Wenigsten.

 

Bildquelle: © netsuthep – Fotolia

,

8 Merkmale organisationaler Kunden

Im letzten Beitrag habe wir uns mit den privaten Kunden beschäftigt und nun wollen wir einen Schwenk zu den organisationalen Kunden machen und uns das B2B-Marketing genauer anschauen. Was sind die besonderen Merkmale die das B2B-Geschäft ausmachen? Genau diese Frage möchte ich in den nächsten Beiträgen beantworten.

Schließlich treffen auch organisationale Kunden sehr häufig Kaufentscheidungen, doch ist bei organisationalen Kunden der Kaufentscheidungsprozess oftmals deutlich komplexer und Bedarf einer anderen Vorgehensweise, als bei privaten Kunden.

Typische Einkäufe von Unternehmen sind z.B.: Rohstoffe, Produktionsmaterial, Anlagen, Maschinen, Ersatzteile oder in einem besonderen Maße auch Dienstleistungen (darauf gehen wir später noch ein).

Im folgenden möchte ich anhand von 8 Merkmalen die wichtigsten Charakteristika der organisationalen Kunden darstellen, um ihnen zu verdeutlichen, dass sie mit organisationalen Kunden anders umgehen müssen, als mit einem privaten Kunden und häufig deutlich mehr Aspekte beachten müssen. Weiterlesen