Inzwischen gibt es wirklich eine Reihe von Marketingbereichen, da wären beispielsweise SEO, SEM, SMM, Banner Advertising, Email Marketing, Cross Media Marketing virales Marketing, Guerilla Marketing und so weiter.

Aber was verbirgt sich nun hinter Content Marketing?

Zahlreiche Informationen haben wir bei Content Marketing gefunden. Hinter Content Marketing steckt die Idee Inhalte zu schreiben, die für Ihre jeweilige Zielgruppe relevant, wertvoll und aktivierend sind. Ziel von Content Marketing ist nicht etwa der sofortige Verkauf, sondern vielmehr die Weiterbildung des Lesers, denn potentielle Kunden schätzen wertvolle  Informationen bzw. Inhalte deutlich mehr als die üblichen Werbemittel wie Bannerwerbung oder Pop-Up Fenster. Mit guten Inhalten stärken Sie die Kundenbindung und Loyalität, aber man bedenke nur mit guten Inhalten.

Mit schlechten Inhalten erzielen Sie nämlich ganz gegensätzliche Ergebnisse: Ihre potentiellen Kunden und Leser wenden sich von Ihnen ab und sehen Sie nicht als kompetenten Geschäftspartner.

Besonders im B2B Bereich informieren sich Ihre zukünftigen Kunden sehr umfangreich und da kommt es den Kunden sehr gelegen, wenn Sie sich vorab bei Ihnen auf der Website informieren können. Doch Achtung! Gestalten Sie Ihre Inhalte nicht zu werblich, besser sogar noch wenn Sie ausschließlich Informationen geben ohne immer wieder anklingen zu lassen, dass Ihre Firma dies oder jenes am besten kann.

Denn informative Inhalte werben von ganz allein für Ihre Firma, Sie zeigen mit solchen Inhalten Ihre Kompetenz in Ihren Fachgebieten und das ganz ohne einen Satz wie z.B.  „wir bieten Ihnen eine kostengünstige Steuerberatung an“.

Sorgen Sie dafür das Ihre Leser Aufmerksam werden, dann innehalten und das gelesene im Kopf verarbeiten und damit zum nachdenken angeregt werden.

Außerdem werden gut geschriebene Artikel auch gerne verlinkt oder in sozialen Netzwerken verbreitet, womit sich sogar virale Effekte erzielen lassen. Genau solche Effekte nutzen auch große Unternehmen wie Coca Cola oder auch beispielsweise Red Bull. Wobei Red Bull keine Texte schreibt sondern eher mit Bildern und Videos für Aufmerksamkeit sorgt, was jedoch auch eine Form von Content Marketing darstellt.

Jeder Mensch hat Stärke und Schwächen. Inzwischen findet man im Internet zahlreiche verschiedene Trainings, mit deren Hilfe Sie Ihre Stärken ausbauen und Ihre Schwächen neutralisieren können. Zu unterschiedlichsten Themen und Zielgruppen können Sie eine Reihe von Training bzw. Seminar-Anbietern finden.

Durchaus interessant empfinde ich frontline consulting, denn hier finden Sie verschiedene Verkaufs-, Kommunikations-, Management- und Projektmanagementtrainings. Also ist hier für jeden Selbständigen oder Freiberufler etwas dabei.

Persönliches Training oder Fachbuch

Natürlich hat ein persönliches Training viele Vorteile die ein Fachbuch nicht leisten kann. Dennoch denke ich lohnen sich bei eher theoretischen und allgemeinen Themen eher Fachbücher. Denn diese Kosten eines Fachbuchs betragen in der Regel nur den Bruchteil eines professionellen Trainings, wodurch sich auch eine Menge Geld sparen lässt.

Doch gibt es auch eine Reihe von Themen, die man mit einem Fachbuch nur unzureichend bearbeiten kann. Besonders Themen wie Rhetorik oder auch Verkaufstrainings lassen sich mit Hilfe eines Fachbuchs kaum trainieren. Deshalb ist es hier besonders sinnvoll wenn ein professioneller Trainer Ihnen beispielsweise bei gespielten Verkaufsgesprächen beobachten und Ihnen im folgenden Tipps gibt wie Sie Ihre Körpersprache verbessern, bessere Dialoge führen etc.

Weitere Vorteile eines Seminars oder Trainings

Ein weiterer Vorteil an Trainern sind die objektive Sichtweise, wodurch diese Sie ganz anders wahrnehmen als Sie selbst.

Besonders interessant sind auch Seminare und Trainings die beispielsweise auf Mallorca stattfinden. So bleiben gelernte Dinge deutlich besser im Kopf, als wenn Sie eine ähnliche Umgebung wie Zuhause sind.

Außerdem trifft man auf Seminare ständig interessante Leute, weshalb Seminare eine gute Möglichkeit sind Ihr Netzwerk zu erweitern. Durch den Erfahrungsaustausch lernen Sie zudem von den anderen Seminarteilnehmern und andere Teilnehmer können von Ihnen lernen.

Insgesamt empfehle ich jeden Selbständigen hin und wieder an Seminaren teilzunehmen, natürlich sind professionelle und hochwertige Seminare nicht gerade günstig, doch das Geld sind Sie in der Regel wert. Fachbücher können Sie gut verwenden um sich zusätzliches Wissen anzueignen.

Wer auf der Suche nach neuen Mitarbeitern ist muss sich überlegen wo und wie er potentielle Mitarbeiter ansprechen möchte. Man kann sich besonders bei Führungskräften überlegen einen Headhunter zu engagieren. Doch hier sind die Kosten in der Regel für kleinere und mittelständische Unternehmen sehr hoch und oft zu hoch. Die beste Alternative bietet meist das Internet: Xing, LinkedIn & Co sind bekannte soziale Netzwerke in denen sich bekanntermaßen neu Mitarbeiter finden lasse. Im folgenden möchte ich ihnen eine zusätzliche Alternative aufzeigen, mit der Sie neue Mitarbeiter gewinnen können.

Jobbörse.de

Für Arbeitnehmer bietet die Seite ganze 450.000 Stellenangebote an, was ich doch für sehr beeindruckend halte.

Für Arbeitgeber bietet jobbörse.de verschiedene Pakete an, um eine Stellenausschreibung zu veröffentlichen. Beispielsweise kostet eine Standard Stellenanzeige für 30 Tage rund 190€. Dazu bietet das Portal noch verschiedene andere Möglichkeiten an eine individuelle Stellenanzeige zu veröffentlichen. Auch besteht die Möglichkeit seine Stellenanzeige auf verschiedenen anderen Jobportalen schalten zu lassen. Wobei mir nicht ganz klar wurde ob es auch möglich ist kostenlose Stellenanzeigen zu veröffentlichen, da das Paket für 190€ schon eine Premium Platzierung in den Suchergebnissen anbietet.

So finden sich beispielsweise Pakete, die speziell auf Banken oder anderen Finanzdienstleistern ausgelegt sind. Dabei werden bis zu 200.000 Besucher im Monat versprochen. Das Design finde ich persönlich nicht unbedingt so ansprechend, doch sind bei vielen Berufen zahlreiche Stellenangebote zu finden. Zudem sind alle Bewertungen von anderen Nutzern durchweg positiv was mich doch ein wenig überrascht hatte, denn der erste Eindruck den die Website auf mich machte, war nicht unbedingt so vertrauenerweckend.

Dennoch denke ich wer wirklich wichtige und zentrale Mitarbeiter sucht ist mit Karriere-Netzwerken, wie Xing oder LinkedIn besser beraten, da Sie hier selber genau nach Mitarbeitern suchen können, die Ihren Vorstellungen entsprechen.

Denn meistens erhält man durch Stellenanzeigen sehr viele Bewerbungen, von denen allerdings viele (teilweise sogar die meisten) nicht den geforderten Ansprüchen entsprechen. Ich suche deshalb lieber selber gezielt auf Karriere-Netzwerken nach potentiellen Mitarbeitern.

Das waren noch Zeiten, als man Buchhaltung, Warenwirtschaft und Kundenmanagement auf einem Haufen von Zetteln erledigen musste. Da haben es die Mitarbeiter heute wesentlich einfacher. Dank der neuesten Generation von webbasierter Business Software ist die Verwaltung kein Problem mehr. Aber auf was muss ein Unternehmen bei der Wahl der richtigen Business Software eigentlich achten und was für Anwendungsbereiche gibt es? Die Infografik gibt Antworten.

Business Software aus der Cloud