Ihre Mitarbeiter sind ihr wichtigstes Gut und genau deshalb sollten sie nur die geeignetsten Mitarbeiter einstellen. Es müssen nicht zwangsläufig, die mit dem besten Abschluss oder mit einem Doktortitel sein, doch sie sollten gewisse Qualifikationen mitbringen. Beispielsweise kann ein motivierter Mitarbeiter deutlich bessere Arbeit leisten, als jemand der jahrelang als Führungskraft gearbeitet hat und nun bei ihnen „nur“ eine einfache Stelle hat. Dieser Mitarbeiter ist mit Sicherheit vollkommen demotiviert und wird dementsprechend schlechtere Arbeit leisten.

Wichtig vor allem bei jungen Mitarbeitern ist es, ob sie formbar sind. Denn oft haben Uni-Absolventen versteckte Potentiale, die sie erkennen sollten und dann dementsprechend auch ausbauen.

Doch wie die richtigen Leute für das Management finden?

Besonders im Management ist es von großer Wichtigkeit qualifizierte, motivierte und erfahrene Mitarbeiter zu finden. Mit Qualifikationen sind ganz und gar nicht nur fachliche Qualifikationen gemeint, sondern im hohem Maße auch soziale. Denn heutzutage wird von einem Manager mehr erwartet, als fachlich Kompetent zu sein. Er muss nämlich ein ganzes Unternehmen führen und sollte damit auch gewisse „soft-skills“ mitbringen.

Genau hier setzt eine Personalberatung an, diese findet -wenn sie auf Führungspositionen spezialisiert ist- passende Manager genau für ihr Unternehmen. Meist auch Headhunter genannt, bekannter  Headhunter Österreich ist beispielsweise iventa. Eine professionelle Personalberatung wird sich erst einmal genau anschauen, welche Anforderungen der künftige Manager erfüllen muss. Falls sie selber allerdings nicht genau wissen sollten, welche Anforderungen sie benötigen, ist eine gute Personalberatung auch ihr passender Ansprechpartner.

Zudem werden mit potentiellen Managern ausführliche Interviews geführt, und Lebenslauf genau auf ihre individuellen Anforderungen hin analysiert. Außerdem werden auch die Referenzen der potentiellen Manager überprüft.

Sie sehen schon was alles eine professionelle Personalberatung für sie tut, um den passenden Manager für ihr Unternehmen zu finden. Deshalb sollten sie skeptisch werden, wenn eine Personalberatung nach ein bis zwei Tagen und dann auch noch ohne ausführliches Gespräch mit ihnen, ihnen ihren neuen Manager vorstellt.

 

Weiterführender Link: Personalberatung Wien

Callcenter sind eine ideale Möglichkeit bestimmte Teile eines Unternehmens zu outsourcen. Beispielsweise den Kundensupport oder auch  seine eigene persönliche Sekretärin. Doch in Deutschland gibt es unzählige Callcenter, die sich natürlich auch preislich sehr stark unterscheiden und um hier ein für sich persönlich passendes Callcenter zu finden , muss man einen zeitraubenden Preisvergleich in Kauf nehmen. Glücklicherweise findet sich im Internet ein Portal, dass ihnen hier viel Zeit abnimmt und ihnen die preiswertesten Callcenter genau passend zu ihren Bedürfnissen empfiehlt. Weitere Informationen finden sie direkt auf dem Portal.

Callcenter als ideale Möglichkeit des Outsourcing

Call centerDas Portal call-center-finder.de bietet ihnen preiswerte Callcenter Lösungen für zahlreiche Probleme an. Besonders ein Sekretariatsservice oder Büroservice ist auch für kleinere Unternehmen äußerst interessant. Wodurch sie viel Zeit sparen können und da ihre Zeit schließlich auch Geld ist, sollten sie diese immer in dem Bereich investieren, wo es sich auch für sie lohnt. Wenn sie beispielsweise sich auf das Marketing und Design konzentrieren müssen, aber parallel dazu ständig Anrufe von Kunden entgegen nehmen müssen, die wiedereinmal fragen, wie sie denn ihre Ware zurückschicken können, und ihre Antwort jedesmal der Verweis zum Online Shop ist, so können sie solche Aufgaben durchaus besser outsourcen.  Oftmals kosten Callcenter deutlich weniger als die meisten fürchten und sind oft überrascht wie günstig es ist solche Dinge zu outsourcen.

Auf Callcenter Finder können sie vollkommen kostenlos eine Anfrage abschicken und falls ihnen die Kosten für  das Outsourcing zu hoch sein, sollten zwingt sie schließlich niemand diese Dienste in Anspruch zu nehmen.  Deshalb sehe ich Outsourcing als ideale Möglichkeit, solange man noch nicht genügend Kunden hat, dass man einen eigenen Mitarbeiter ausschließlich für den Kundenservice einstellen kann, als zumindest „Übergangslösung“ anzuwenden. Zudem ist es deutlich einfacher diesen Service zu Kündigen als einen Mitarbeiter zu entlassen und überhaupt ist der Bürokratische Aufwand deutlich geringer, als eigene Mitarbeiter einzustellen.

 

Bildquelle: Konstantin Gastmann  / pixelio.de

IT Dienstleister

Gerade wer nicht ständig auf den neusten Stand in Sachen IT ist wird es zunehmend schwerer haben alle notwendigen Arbeiten alleine auszuführen. Außerdem kann man als Laie oder zumindest als jemand mit ein wenig IT Kenntnissen viel falsch machen, mit zum Teil irreversiblen Schäden.

Für wen lohnt sich ein IT-Dienstleister?

Leute die sehr Technik versiert sind brauchen sicherlich nicht unbedingt bei jeder Angelegenheit einen regionaler IT Dienstleister. Wer jedoch Probleme nicht selber lösen kann oder keine Zeit hat, sich die erforderlichen Kenntnisse anzueignen, sollte sich besser nach einem professionellen Dienstleister umschauen. Denn für Unternehmer ist Zeit auch immer Geld und wer einige Stunden braucht um sich in ein Thema hineinzulesen und dann für die Umsetzung weitere Stunden, der muss sich Gedanken machen ob es überhaupt sinnvoll ist. Oft lohnt es sich mehr, dass man sich auf seine eigenen Stärken konzentriert und Dinge die man selber nicht umgehend lösen kann zu outsourcen.

Deshalb sollte man bei allen Tätigkeiten als Unternehmer darauf achten seine Zeit optimal zu nutzen und das funktioniert am besten wenn man sich auf sein Kerngeschäft konzentriert und andere Dinge besser Profis zu überlassen.

Wie teuer ist ein professioneller IT Dienstleister?

Die Frage ist doch eher wie teuer wäre es für dein Unternehmen, wenn du dich selber mit den Aufgaben beschäftigen müsstest, die sonst ein lokaler IT Dienstleister übernehmen würde? Gerade kleinere Unternehmen scheuen sich davor Kosten für Outsourcing auszugeben, was aber oft ein großer Fehler sei  kann. Vor allem im IT Bereich kann man als Anfänger viel falsch machen, wodurch große Schäden entstehen. Wenn sie einen seriösen IT Dienstleister beauftragen sind sie immer auf der sicheren Seite, denn selbst wenn ihrem Unternehmen durch den IT Dienstleister ein Schaden enstehen sollte was wohl so gut wie ausgeschlossen sein dürfte, ist er dafür vollkommen haftbar. Doch falls sie selber an der Technik „herumwerkeln“ sind sie voll und ganz selber dafür verantwortlich, der Schaden der zum Beispiel durch einen Systemausfall ensteht mag ich mir gar nicht ausmalen. Auf jeden Fall werden sie sich ärgern warum sie nicht lieber etwas Geld in die Hand genommen haben und dafür Profis beauftragt haben.

 

Also selber sich um die IT zu kümmern ist vor allem bei komplexen Sachverhalten meist unsinnig. Klar bei einfachen Dingen kann man durchaus sogar etwas Geld sparen, doch sie müssen sich bewusst sein, dass ein Fehler ihrerseits verheerende Folgen haben kann.

 

Bildquelle: Rainer Sturm  / pixelio.de

Jedes Jahr dieses Problem: die Jahressteuererklärung muss fertig werden! Und dazu gehört auch die Einkommenssteuer. Glück gehabt, wer als Unternehmer nicht bilanzieren muss. Freiberufler und kleine Gewerbetreibende, die nicht mehr als 500.000 € Umsatz oder nicht mehr als 50.000 € Gewinn erwirtschaften, können den Gewinn mit einer Einnahme-Überschuss-Rechnung ermitteln. Dann die EÜR-Anlage des Finanzamtes ausfüllen, das ist schnell erledigt. Weiterlesen