IT Dienstleister

Gerade wer nicht ständig auf den neusten Stand in Sachen IT ist wird es zunehmend schwerer haben alle notwendigen Arbeiten alleine auszuführen. Außerdem kann man als Laie oder zumindest als jemand mit ein wenig IT Kenntnissen viel falsch machen, mit zum Teil irreversiblen Schäden.

Für wen lohnt sich ein IT-Dienstleister?

Leute die sehr Technik versiert sind brauchen sicherlich nicht unbedingt bei jeder Angelegenheit einen regionaler IT Dienstleister. Wer jedoch Probleme nicht selber lösen kann oder keine Zeit hat, sich die erforderlichen Kenntnisse anzueignen, sollte sich besser nach einem professionellen Dienstleister umschauen. Denn für Unternehmer ist Zeit auch immer Geld und wer einige Stunden braucht um sich in ein Thema hineinzulesen und dann für die Umsetzung weitere Stunden, der muss sich Gedanken machen ob es überhaupt sinnvoll ist. Oft lohnt es sich mehr, dass man sich auf seine eigenen Stärken konzentriert und Dinge die man selber nicht umgehend lösen kann zu outsourcen.

Deshalb sollte man bei allen Tätigkeiten als Unternehmer darauf achten seine Zeit optimal zu nutzen und das funktioniert am besten wenn man sich auf sein Kerngeschäft konzentriert und andere Dinge besser Profis zu überlassen.

Wie teuer ist ein professioneller IT Dienstleister?

Die Frage ist doch eher wie teuer wäre es für dein Unternehmen, wenn du dich selber mit den Aufgaben beschäftigen müsstest, die sonst ein lokaler IT Dienstleister übernehmen würde? Gerade kleinere Unternehmen scheuen sich davor Kosten für Outsourcing auszugeben, was aber oft ein großer Fehler sei  kann. Vor allem im IT Bereich kann man als Anfänger viel falsch machen, wodurch große Schäden entstehen. Wenn sie einen seriösen IT Dienstleister beauftragen sind sie immer auf der sicheren Seite, denn selbst wenn ihrem Unternehmen durch den IT Dienstleister ein Schaden enstehen sollte was wohl so gut wie ausgeschlossen sein dürfte, ist er dafür vollkommen haftbar. Doch falls sie selber an der Technik „herumwerkeln“ sind sie voll und ganz selber dafür verantwortlich, der Schaden der zum Beispiel durch einen Systemausfall ensteht mag ich mir gar nicht ausmalen. Auf jeden Fall werden sie sich ärgern warum sie nicht lieber etwas Geld in die Hand genommen haben und dafür Profis beauftragt haben.

 

Also selber sich um die IT zu kümmern ist vor allem bei komplexen Sachverhalten meist unsinnig. Klar bei einfachen Dingen kann man durchaus sogar etwas Geld sparen, doch sie müssen sich bewusst sein, dass ein Fehler ihrerseits verheerende Folgen haben kann.

 

Bildquelle: Rainer Sturm  / pixelio.de

Jedes Jahr dieses Problem: die Jahressteuererklärung muss fertig werden! Und dazu gehört auch die Einkommenssteuer. Glück gehabt, wer als Unternehmer nicht bilanzieren muss. Freiberufler und kleine Gewerbetreibende, die nicht mehr als 500.000 € Umsatz oder nicht mehr als 50.000 € Gewinn erwirtschaften, können den Gewinn mit einer Einnahme-Überschuss-Rechnung ermitteln. Dann die EÜR-Anlage des Finanzamtes ausfüllen, das ist schnell erledigt. Weiterlesen

Als Existenzgründer sollte man das Startkapital weitestgehend schonen, um später bei ungeplanten Kosten kein Schiffbruch erleiden zu müssen. Mit der Wahl der richtigen Rechtsform, kann man deutlich Kosten sparen, ohne dadurch Nachteile in Kauf zu nehmen. Weiterlesen

Bei Internet Unternehmen sieht man dies meist am deutlichsten, dass es kaum große und international bekannte deutsche Unternehmen gibt. Schaut man sich mal sein eigenes Nutzungsverhalten im Internet an, merkt man plötzlich, wie viele Webseiten die wir als deutsche Tag täglich nutzen eigentlich von Amerikanischen Unternehmen betrieben werden.

Weiterlesen