In den folgenden Monaten werde ich mich mit der Programmierung von Apps beschäftigen und dadurch natürlich auch einige Artikel passend zum Thema hier veröffentlichen. Da ich selber gerade eine App programmiere, dachte ich mir, dass es euch vielleicht auch interessiert, da Apps ja durchaus eine gute Möglichkeit sind Geld zu verdienen.

Was ist das iOS-SDK?

Das iOS-SDK ist ein von Apple bereitgestellte Entwicklungsumgebung für iOS-Applikationen und auch für Mac OS X. Diese Entwicklungsumgebung besteht aus zahlreichen Tools, die dem zukünftigen App Programmierer das Leben erleichtern sollen.

Wichtig an dieser Stelle zu sagen ist, dass das iOS-SDK und sämtliche Tools nur auf Apple Rechnern mit Mac OS X und Intel Prozessoren laufen.

Übrigens ein kleiner Tipp um nach günstigen Apple Rechnern nachzuschauen: Ebay

Habe mein Mac Book ebenfalls bei Ebay für gerade mal 400€ ersteigert.

Mit im SDK enthalten ist ein IPhone bzw. IPad Simulator, auf den man seine Apps testen kann, allerdings kann solch ein Simulator das Testen auf einem „richtigen“ IPhone oder IPad natürlich nicht ersetzen.


Erhalten kann man das SDK kostenlos im Mac Store, wenn auf dem Rechner OS X 10.7 (Lion) installiert ist.

XCode

XCode ist der Kern der iOS Entwicklung, hier können sie neue Projekte anlegen und diese auch verwalten.  Wie es sich für einen guten Quellcodeeditor  gehört, bieten dieser auch verschiedene Funktionen, die das Programmieren deutlich erleichtern können, einige davon sind:Syntax Highlighting, Code-Vervollständigung oder eine Schnittstelle zum Debugger.

Mit XCode wird auch die Grafische Benutzeroberfläche erstellt und selbst Apple erstellt mit Hilfe von XCode ihre Programme.

Instruments

Mit Hilfe von Instruments können sie laufende Prozesse analysieren, dies ist bei vielen Applikationen unbedingt ratsam mit diesem mächtigen Tool seine App zu Analysieren und ggf. anzupassen.

Wie ihr in den folgenden Artikeln feststellen werdet, ist es gerade bei der Programmierung für IPhone und Co sehr wichtig den Ressourcenverbrauch, der ja bei mobilen Geräten recht begrenzt ist, zu überwachen.

Simulator

Natürlich ist in der Entwicklungsumgebung auch ein Simulator enthalten, der IPhone oder IPad simuliert. Die meisten Funktionen laufen auch im Simulator einzige Ausnahmen sind:Kamera, Bluetooth, Bewegungssensor und Mobilfunk.

Wichtig ist hierbei noch mal zu sagen, dass es wohl nicht reichen wird seine eigene Applikation nur mit Hilfe des Simulators zu testen, sondern auch auf einem Endgerät.

Gerade die Geschwindigkeit kann auf dem Simulator und dem „richtigen“ Gerät deutlich variieren und auch der Hauptspeicher zwischen IPhone und Mac sind wohl sehr unterschiedlich.

Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft mit Zugriff auf das Developer Center, wo ihr eine umfangreiche Entwickler-Dokumentation findet ist völlig kostenlos.

Nur wenn ihr eure Apps auch im AppStore Verkaufen und auf euer eigenes IPhone testen wollt braucht ihr eine Mitgliedschaft im iOS Developer Programm, welches 79€ im Jahr kostet.

Dann bietet Apple noch eine Mitgliedschaft für größere Firmen an, die allerdings 279€ im Jahr kostet und für die meisten kleineren Firmen und vor allem privaten Programmierern uninteressant sein dürfte.

 

Wer nach einem guten Buch zur App Programmierung sucht, kann ich dieses Buch empfehlen.

Lese auch:  Mit Bloggen Geld verdienen
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Verfasse einen Kommentar