Der Tischkicker als Spaß- und Designobjekt

Jeder kennt den abgegriffenen Tischkicker in der Ecke der Lieblingsbar, der, obwohl gefühlte 50 Jahre alt, ständig besetzt ist. Oder die professionellen Kicker, die dennoch einfach aussehen wie ein großer Kasten mit Griffen. Doch es gibt noch eine weitere Art: Hochwertige Designkicker, die nicht nur den bekannten Spielspaß bieten, sondern auch optisch ansprechend sind und sich perfekt in eine moderne Innenausstattung einfügen. Die Designkicker sind der beste Beweis dafür, dass auch praktische Gegenstände mit Geschmack gestaltet werden können, ohne dabei ihre Funktionalität zu verlieren. Klassische Formen treffen hier auf eine schlanke Linie, die dennoch höchste Stabilität bietet.

Quelle: www.designkicker.de

Der Tischkicker als Ort des Zusammentreffens und für die Pause bei der Arbeit

Ein Kickertisch ist zeitlos. Das Spielprinzip ist schnell verstanden und auch Anfänger haben sofort Spaß. Genau deswegen bildet sich auf jeder Party schnell eine Gruppe um einen Kickertisch. Nicht nur der schnelle Einstieg macht den Kicker so bliebt, Kickern ist außerdem auch einfach ideal, um mit fremden Menschen in Kontakt zu kommen. Beim Kickern lässt sich nebenbei erzählen und man  baut automatisch Blickkontakt zu den Mitspielern auf. Kaum eine andere Beschäftigung führt so einfach und selbstverständlich Leute zusammen. Genau deswegen sind Tischkicker auch in vielen Agenturen zu finden: Eine kurze Pause am Kicker lässt einen auf andere Gedanken kommen und man verbringt automatisch Zeit mit Kollegen. Und wer zusammen lacht und auch mal über andere Dinge als Arbeit spricht, arbeitet hinterher im Team besser zusammen. Mehr Wohlfühlfaktor bei der Arbeit führt in den meisten Fällen auch zu besseren Ergebnissen.

Quelle: www.designkicker.de

Motivierte und gut gelaunte Mitarbeiter sind für jedes Unternehmen die wichtigste Ressource. Ein Kicker bietet die perfekte Mischung aus Entspannung und Action, denn das Spiel erfordert schnelle Reaktionen, die richtige Technik und vor allem Aufmerksamkeit. Während der Runde wandern die Gedanken zum Spiel und man ist später wieder frisch im Kopf und bereit für die nächsten Aufgaben. Schon allein die Abwechslung mal nicht am Schreibtisch zu sitzen gibt dem Körper und dem Kopf schon eine willkommene Pause.

Laden Sie Gäste zu Hause auf eine Runde Kickern ein

Auch zu Hause ist ein Tischkicker im schicken Design eine lohnende Anschaffung. Am besten ist es natürlich, wenn in der Familie immer genug Mitspieler da sind, ansonsten gibt es umso mehr Gründe für Gäste mal auf ein paar Spiele vorbei zu gucken. Sie werden sehen, wie schnell sich eine Kickerrunde etabliert.

Ein ganz besonderes Feature: Viele Kickertische lassen sich individuell gestalten. Suchen Sie sich die Trikotfarben aus oder spielen Sie mit reinen Frauenteams. Besonders für richtige Fußballfans oder Vereine lassen sich so schöne Kombinationen erstellen. Auf diese Art holen Sie sich ein Unikat in die eigenen vier Wände.

Egal ob im Büro oder im Wohnzimmer: Die edlen Materialien und das zeitlose Design lassen einen Designkicker in jeder Umgebung passend wirken. Stabiler Stahl Rahmen, Buchenholzgriffe und Doppelkugellager sorgen dafür, dass der Tisch auch nach Jahren noch gut aussieht – und sich auch so spielt. Für Holzliebhaber gibt es den RS#3wood, seine Beine und Griffe wurden aus afrikanischem Iroko-Holz gefertigt. Optional lassen sich Tischkicker auch mit einer Glasplatte versehen und damit als Tisch verwenden. Doch wer vielleicht erst einmal ein Getränk darauf abgestellt hat, wird wohl kaum lange widerstehen können und eine Runde spielen wollen.

Quelle: www.designkicker.de