Gespräch mit anderen

Ich schaue mich gerne auf englischsprachigen Websites um, denn hin gibt es doch zahlreiche wirklich gute Artikel. Vor kurzem habe ich auf Business Insider einen wirklich guten Beitrag gelesen. Das Thema des Beitrages: „Wie erkenne ich, wenn mich jemand anlügt?“

Ich dachte ja eigentlich, dass man nicht allzu oft belogen wird, doch eine äußerst spannende Studie kam da zu völlig anderen Ergebnissen. 2002 wurde von der Universität in Massachusetts durch den Psychologen Robert S. Feldman eine Studie durchgeführt, dessen Untersuchung zeigt, dass in einem 10 minütigen Gespräch rund 60% der Teilnehmer gelogen haben. 60%! Ich wäre, wenn man mich vorher gefragt hätte, vielleicht von 20-30% ausgegangen.

Im Durchschnitt erzählte ein Teilnehmer bei dieser doch recht kurzen Konversation 2 bis 3 Lügen. Unglaublich, das hätte ich niemals gedacht. Da wir davon ausgehen müssen, dass im Geschäftsleben wahrscheinlich nicht unbedingt weniger gelogen wird, ist es wichtig die Zeichen zu erkennen, die Menschen machen wenn sie lügen.

Mit den folgenden 11 Anzeichen wirst du hoffentlich schnell erkennen, wenn dich jemand anlügt und kannst den Täter auf frischer Tat ertappen.

Schnelle Kopfbewegungen

Wenn dein Gegenüber nach einer direkten Fragen seinen Kopf zurückzieht, nach vorne beugt oder zur Seite neigt, sind dies oftmals Anzeichen dafür, dass gleich gelogen wird. Diese Kopfbewegungen zeigen eindeutig, dass er sich gerade wohl sehr unwohl fühlt.

Der Atem verändert sich

Wenn Leute lügen, fangen sie häufig an schneller zu atmen. Das kommt daher, weil das Lügen Stress verursacht und dadurch dein Herzschlag und dein Blutdruck ansteigen. Die schnellere Atmung kann dazu führen, dass dein Gegenüber die Schultern leicht erhöht und seiner Stimme flacher wird. Besonders die Veränderungen in der Stimmlage kannst du auch bei einem Gespräch relativ leicht bemerken.

Bloß nicht bewegen

Manche Menschen, die lügen, bewegen sich in einem Gespräch so gut wie gar nicht. Bei einem normalen Gespräch ist es ganz normal sich zu bewegen, die Arme und Hände zur Unterstützung des Gesagten einzusetzen usw.

Lese auch:  Zentrale Einflussgrößen, die das organisationale Kaufverhalten beeinflussen

Aber manche Menschen neigen dazu, bei einer Lüge so still wie möglich stehen zu bleiben. Sobald du in einem Gespräch also bemerkst, dass dein Gegenüber sich kaum noch bewegt, könnte es ein Zeichen dafür sein, dass er lügt.

Wiederholung von Wörtern oder Phrasen

In dem wir bestimmte Wörter oder Phrasen wiederholen, versuchen wir andere Leute von etwas zu überzeugen. Beim Lügen versuchen wir sogar uns selbst davon zu überzeugen und prüfen die Lügen in unserem Gedächtnis.

Eine Wiederholung von bestimmten Wörtern bzw. Phrasen gibt uns zudem etwas mehr Zeit, um über unsere Lüge nachzudenken. In einem Gespräch können uns so schon diese wenigen Sekunden dabei helfen, uns eine gute Lüge zu überlegen.

Den Mund berühren oder verdecken

Ein sehr auffälliges Anzeichen dafür, dass jemand lügt, ist das folgende: der Lügner berührt, oder besser noch, verdeckt seinen Mund. Wenn Menschen ihren Mund verdecken, verschließen sie buchstäblich die Kommunikation.

Ein deutlicheres Anzeichen dafür, dass sie eigentlich nicht reden möchten gibt es wohl kaum. Aber vielleicht bist du auch nur ein so langweiliger Gesprächspartner 🙂

Verletzliche Körpergegenden schützen

Ein urzeitlicher Instinkt von uns ist es, verletzliche Körperregionen bei Gefahr zu schützen. Die Folgenden sind dabei besonders verletzlich:

  • Hals
  • Brust
  • Kopf
  • Bauch

Wenn du also bemerkst, dass dein Gegenüber bei einer direkten Frage, beginnt eine dieser Körperregionen zu schützen, kann dies auf eine Lüge hindeuten.

Achte auf die Füße

Ein deutliches Anzeichen dafür, dass dein Gesprächspartner sich unwohl fühlt und am liebsten den Raum verlassen würde, kannst du erkennen, wenn du auf seine Füße achtest. Unruhige Füße sind ein deutlicher Hinweis darauf, dass dein Gegenüber nervös ist. Viele Lügner können aufgrund ihrer Füße überführt werden.

In einem Gespräch sind diese allerdings nicht immer sichtbar und können so beispielsweise durch einen Tisch verdeckt werden.

Dauerredner

Manche Lügner versuchen, indem sie so viel wie möglich erzählen, glaubwürdig rüber zu kommen. Sie glauben, dass wenn sie viel erzählen, der andere ihre Lügen leichter glaubt. Also wenn dich dein Gegenüber mit unnötigen Informationen und Details überhäuft, kann dies ein Indiz für eine Lüge sein.

Lese auch:  Online Reputation Management - ein Muss für Unternehmen

Aber wir kennen ja auch die Leute, die uns ununterbrochen vollquatschen, die müssen dann nicht unbedingt immer gleich Lügner sein.

Die Stimme versagt

Andere Lügner hingegen verhalten sich genau umgekehrt: Ihnen fällt es immer schwerer sich zu äußern. Menschen, die unter Stress beginnen weniger zu reden, werden in einer Situation in der sie lügen wohl auch Schwierigkeiten damit haben normal zu reden.

Häufig geht dieses Verhalten mit Lippenbeißen einher.

Der andere war’s

Wenn das Lügengerüst eines Lügners langsam beginnt in sich zusammen zu fallen, dann beginnt er häufig die Schuld anderen zuzuschieben. Entweder war angeblich ein unbeteiligter Schuld oder vielleicht sogar du selbst.

Anstarren ohne zu blinzeln

Das letzte Anzeichen dafür, dass dich jemand anlügt, erkennst du daran, dass er dir lange und tief in die Augen schaut ohne zu blinzeln. Er weiß, dass Lügner häufig Augenkontakt vermeiden und versucht genau deshalb so gut es geht den Augenkontakt zu halten.

Was er nicht weiß, du kennst nun alle Tricks und Zeichen der Lügner, sodass es den Lügner in Zukunft deutlich schwerer fallen wird, dir ins Gesicht zu lügen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Verfasse einen Kommentar