So ist der Blog aufgebaut

Der Blog ist in 4 Oberkategorien gegliedert. Diese Kategorien spiegeln den zeitlichen Ablauf bei der Gründung eines Online-Business wieder. Mehr dazu im Folgenden:

Idea - Geschäftsidee

Alles beginnt mit einer Idee. Wenn du noch nicht weißt, wie du im Internet Geld verdienen kannst, findest du hier zahlreiche Geschäftsideen. Mit Sicherheit entdeckst du hier eine perfekte Geschäftsidee für dich. Denn Ziel deines Online-Businesses sollte nicht nur sein, Geld zu verdienen, sondern auch Spaß zu haben.

Concept - Geschäftsmodell

Eine gute Idee allein reicht nicht aus, um erfolgreich im Internet Geld zu verdienen. Auf das Geschäftsmodell kommt es an. In dieser Kategorie findest du wichtige Beiträge, die dir dabei helfen Schritt für Schritt ein profitables Geschäftsmodell zu entwickeln.

Launch - Umsetzung

Das Geschäftsmodell steht! Nun geht es darum dein Business zu starten, sprich in die Realität umzusetzen. In der Kategorie „Launch“ findest du alles, was du für die Umsetzung deines Online-Business benötigst.

Upgrading - Weiterentwicklung

Entwickle dein eigenes Online-Business weiter, mit dem Ziel mehr Geld zu verdienen und gleichzeitig deinen persönlichen Zeiteinsatz zu reduzieren! Ein Online-Business eignet sich häufig ideal dazu, Aufgaben zu outsourcen und so ein passives Einkommen zu generieren.

Die aktuellsten Beiträge im Blog

Mann im Anzug trinkt Kaffee

Nearshore Dienste: Einen Entwickler mieten - für Ihr Start-up Unternehmen - auf kosteneffiziente Art und Weise

In diesem Artikel dreht sich alles um Nearshore Dienste und wie sie Ihnen helfen können, kosteneffizienter und kompetenzfähig in Ihrem Geschäft zu sein, indem Sie einen Entwickler mieten. Was bedeuten Nearshore Dienste und wie unterscheiden…
Bild von TeroVesalainen auf Pixabay

Lizenzfreie Bilder kaufen – Darauf sollten Sie achten

Professionelle Bilder und Fotos fungieren als Visitenkarte für viele Unternehmen und sind auch für Blogbetreiber unverzichtbar geworden. Zahlreiche Stockfotoplattformen laden dank lizenzfreier Bilder zum Stöbern ein und werden daher besonders…

Schritte und Techniken zur kostenlosen Vermarktung auf Social Media

Soziale Netzwerke spielen nicht nur in unserem privaten Leben eine große Rolle, sondern sind auch für Unternehmen essenziell, um die Marke, beziehungsweise Produkte zu positionieren und Kunden zu erreichen. In den Vereinigten Staaten zum…
Schriftzug MarketingPhoto by Merakist on Unsplash

SPONSORING, PAID MEDIA & CO.: OUTBOUND-MARKETING FÜR UNTERNEHMER

So modern das Wort Outbound-Marketing auch klingen mag, handelt es sich trotzdem um eine der ältesten Werbeformen. Das Unternehmen tritt von sich aus in Kontakt zu einer Menschengruppe, die mögliche Kunden beinhaltet. Das kann ganz traditionell…
Photo by Kaleidico on Unsplash

Verkaufstraining - sinnvoll für Selbständige und Gründer?

Nicht jeder von uns ist ein geborener Verkäufer. Ich würde sogar behaupten, dass den allermeisten Menschen das Verkaufen sehr schwer fällt. Doch gerade als Gründer und Selbständiger sind wir selbst unser Glückes Schmied, die Aufgabe des…
Marketing, Schritt für Schritt zum Marketingexperten

Moderne Marktforschung leicht gemacht

Wozu braucht man Marktforschung? Marktforschung ist ein systematisches Vorgehen, mit dem zu konkreten Fragen eine definierte Menge an Daten erhoben, aufbereitet und ausgewertet wird. Es gibt eine Reihe von wissenschaftlichen Methoden, mit denen…
Schwimmsport

Was Business-Leader von Profi-Sportlern lernen können

Unternehmertum und professioneller Sport haben mehr miteinander gemeinsam als man denkt. In beiden Bereichen stecken sich motivierte Individuen hohe Ziele, die nur mit Strategie, Ausdauer und Disziplin erreicht werden können. Wenn es also…
Photo by Motah on Unsplash

Das Auto als Werbefläche nutzen

Unternehmen stehen diverse Möglichkeiten der Werbung zur Verfügung. Obwohl die meisten inzwischen ihr Augenmerk auf umfangreiche Online-Werbemaßnahmen legen, sollte die klassische Print- und Ton-Werbung nicht zu kurz kommen. Ob Banner, Werbeplakate…
Marketing, Schritt für Schritt zum Marketingexperten

GOBD: DIE WICHTIGSTEN FAKTEN FÜR KLEINUNTERNEHMER

Egal in welcher Branche du dich selbstständig machst, mit einer Sache musst du dich in jedem Fall auskennen: Buchhaltung. Auch wenn dieses Thema manch einem Gründer Kopfschmerzen bereitet, reicht es dennoch nicht aus, diese Aufgabe komplett…

Der neuste Beitrag in voller Länge

Eigenen Online-Kurs erstellen

Die Corona-Pandemie hat das Thema E-Learning weiter befeuert. Ohnehin war das E-Learning in den letzten Jahren ein Wachstumsmarkt. Nicht nur an Schulen und Universitäten wird E-Learning eingesetzt sondern auch in Unternehmen. Zunächst müssen wir allerdings die Frage klären, was überhaupt E-Learning ist.

Was ist E-Learning

E-Learning ist die Abkürzung für Electronic Learning und bedeutet frei übersetzt: „elektronisch unterstütztes Lernen“. Die E-Learning Definition umfasst somit alle Formen des Lernens, die unter Einbeziehung von elektronischen bzw. digitalen Medien stattfinden. Die elektronische Technik wird im Rahmen des E-Learnings zur Präsentation von Lerninhalten und zur Kommunikation eingesetzt.

Elektronische Medien bieten dem Lernendem verschiedene Möglichkeiten mit den Lerninhalten zu interagieren und damit auch unterschiedliche Feedback-Mechanismen. Ebenso können die Lerninhalte auf einer digitalen Plattform zunächst theoretisch erarbeitet und anschließend praktisch geübt werden. Dies nennt man dann Blended Learning oder zu deutsch integriertes Lernen. Diese Form des E-Learnings eignet sich vor allem in Bereichen, in denen das praktische Erlernen von Fähigkeiten von großer Bedeutung sind. So reicht es beispielsweise bei einem Erste-Hilfe-Kurs nicht aus, theoretisch die Prinzipien der Herz-Druck-Massage in einem Buch zu lesen. Erst die Anwendung der theoretischen Erkenntnisse in der Praxis für dazu, diese Lerninhalte erfolgreich anzuwenden. Im Falle eines Erste-Hilfe-Kurses spielt ebenso die Überwindung von etwaigen Ängsten, etwas falsch zu machen, eine große Rolle beim Üben. Mit Hilfe dieser Kombination kann E-Learning auch in Bereichen eingesetzt werden, in denen praktische Fähigkeiten erworben werden.

E-Learning im eigenen Unternehmen einsetzen

E-Learning ist besonders in kleinen Unternehmen eine attraktive Lösung. Denn ein Unternehmen, welches vielleicht nur aus einer Hand voll Mitarbeitern besteht, kann es sich nicht immer erlauben, einen Mitarbeiter für mehrere Tage auf eine Fortbildung zu schicken. Durch den Einsatz von E-Learning muss auf diese Arbeitskraft nicht vollständig verzichtet werden, da sie ihre Fortbildung digital innerhalb des eigenen Unternehmens durchführen kann. Darüberhinaus spart das Unternehmen Reise- und Unterbringungskosten am Ort der Fortbildung. In Zeiten von Corona bietet E-Learning den zusätzlichen Vorteil, dass es nicht nur im unternehmenseigenen Büro funktioniert sondern auch im Homeoffice.

Damit in Unternehmen überhaupt E-Learning eingesetzt werden kann, müssen natürlich die technischen Rahmenbedingungen stimmen. Dazu gehört neben einer ausreichend schnellen Internetverbindung auch funktionierende (!) Endgeräte. Eine langsame Internetverbindung, inkompatible Softwareversionen und veraltete Endgeräte sind sicherlich die Hauptfaktoren, die Mitarbeiter beim E-Learning demotivieren und daher den Lernfortschritt verlangsamen. Eine ausreichende technische Infrastruktur ist daher die Grundvoraussetzung, um erfolgreich E-Learning im eigenen Unternehmen einzusetzen.

E-Learning bietet den Mitarbeitern auch ganz eigene individuelle Vorteile. So ist das Lerntempo bei jedem unterschiedlich, was vor allem an etwaigen Vorkenntnissen liegt. Hier kann E-Learning punkten, da es häufig ein autonomes Lernen in dem eigenen Tempo ermöglicht. Die örtliche Ungebundenheit bietet Mitarbeitern die Möglichkeit einen Lernort auszuwählen, der ihnen am meisten gefällt. In Kombination mit der zeitlichen Flexibilität zahlreicher E-Learning-Maßnahmen können Mitarbeiter die Lernzeit selbständig einteilen. Selbständiges Lernen erfordert von den Mitarbeitern allerdings eine größere Selbstdisziplin, was aber nicht unbedingt schlecht sein muss, da die meisten Mitarbeiter dadurch gewonnene Freiheiten gerne eine höhere Disziplin entgegenbringen. Tests können sich darüberhinaus eignen, um den Wissenszuwachs der Mitarbeiter im Rahmen von E-Learning-Maßnahmen zu überprüfen

E-Learning bietet Unternehmen unterm Strich eine Reihe von Vorteilen, denen es klassischen ortsgebundenen Fortbildungsmaßnahmen teilweise mangelt. Vor allem die Corona-Krise hat den Bedarf an E-Learning enorm gesteigert.